Zucht & Selektion

Im Herbst 2018 plane ich einen Wurf mit Questing Alpha

Ich bestrebe eine Linienzucht, um meine Zucht zu formen und einen gewünschten Typ und einen gewünschten Charakter sowie Gleichförmigkeit der eigenen Nachzucht durchzusetzen. Züchten bedeutet für mich eine eigene Vision zu haben, in Generationen zu denken und voraus zu planen, um die gewünschten Eigenschaften in sorgsam bedachten Verpaarungen weiterzuführen.

Ich züchte mit den körperlich und geistig aktiven Labradors aus Field Trial Linien, die seit Generationen auf die Leistungsfähigkeit selektiert und nicht nur auf äusserliche Merkmale reduziert wurden. Das funktionelle Exterieur soll im Einklang mit den Aufgaben stehen, die der Labrador erfüllen soll, und in diesem Sinne interpretiere ich den Rassestandard.
Wesen & Temperament
Wesenssicherheit, Menschenbezogenheit, Freundlichkeit und Nervenfestigkeit ist eine Selbstverständlichkeit und bei den Zuchthunden eine Voraussetzung.

Bei den Zuchthunden ist meine Priorität die Führigkeit, die Anpassungsfähigkeit und ein ausgeglichenes Temperament. Ich bevorzuge sanfte und psychisch belastbare Labradors mit guter Geländehärte, die nebst ihrer Arbeitsfähigkeit und Arbeitswille vor allem auch als angenehme Familienhunde zu halten sind.

Gesundheit
Die notwendigen Untersuchungen ist das Röntgen der Hüften und der Ellbogen sowie die jährliche Augenuntersuchung. Bei meinen Hunden werden auch die Schulter (OCD) geröntgt, sowie folgende DNA Tests durchgeführt: CNM, EIC, prcd-PRA und SD2 (Zwergwuchs), sofern sie nicht bereits durch die Eltern erwiesenermassen frei sind.

Ich kann keine Garantie geben, dass von mir gezüchtete Labradors frei von Hüftgelenks- und Ellbogengelenksdysplasie sein werden, jedoch bei der Wurfplanung beziehe ich das gesamte Familienumfeld ein, um mir ein komplexes Bild über die Zuchthunde zu machen und gegebenenfalls auf Verpaarung zu verzichten, die von meiner Sicht aus keinen soliden Gesundheitshintergrund haben.

Von meinen WelpenkäuferInnen erwarte ich die Zusammenarbeit indem bei ihren Hunden im Alter von 12-15 Monaten die Hüfte und die Ellbogen geröntgt und ausgewertet werden.

Leistungsfähigkeit
Bei den Zuchthunden lege ich grossen Wert auf ihren ausgeprägten Arbeitswillen, ihre Arbeitsleistung und ihre auf Prüfungen oder im Jagdalltag unter Beweis gestellten Arbeitsqualitäten: gute Nase, Geländehärte, Wasserfreude, Spontaneität die Beute aufzunehmen, weiches Maul und Fähigkeit Wild zu finden (natural game finding ability).
Der Field Trial Labrador will arbeiten und gefallen und kann zu einem vielseitig einsetzbaren, leistungsstarken Hund ausgebildet werden. Er zeichnet sich durch sein ausgeglichenes, freundliches Wesen aus und stellt für mich den idealen Jagdgefährten, Sport- und Familienhund dar.

Questing Labradors gehen über Generationen auf reine Leistungslinien zurück und arbeiten dementsprechend vielseitig in allen Sparten der Such- und Rettungsarbeiten und sie stehen auch erfolgreich im jagdlichen Einsatz.

Meine Hunde sind nicht nur "Arbeitstiere", sie sind vor allem meine Begleiter und Freunde. Ich verkaufe meine Welpe an Menschen, die einen leichtführigen, sportlichen und intelligenten Labrador suchen, mit dem sie zusammenarbeiten können, und die bereit sind dem Hund sinnvolle Beschäftigung, sowie physische und mentale Förderung zu bieten, um die angeborenen Fähigkeiten zu fördern. Gerne stehe ich meinen WelpenkäuferInnen mit Rat und Tat zur Seite und helfe ihnen bei der Ausbildung.

Die Welpen wachsen mit uns im Haus und Garten mit anderen Tieren auf und dürfen das Haus im Alter von 60 Tagen verlassen.

Geschützter Zwingername (FCI): Questing Q, Nr. 15615 FC/ld

Einen Labrador-Welpen aus Arbeitslinie gross ziehen
Diese Website benutzt Cookies. Wenn es für dich OK ist, setze das Navigieren fort.
Für weitere Informationen: Impressum