Field Trials in Italien

Publiziert 07 November 2011
In Italien die einzige anerkannte Arbeitsprüfung für Retrievers ist die Arbeitsprüfung im Felde für Hunde der Retriever Rasse, sogenanntes Field Trial. Auch in anderen europäischen Ländern wie Dänemark, Ungarn, Frankreich, Österreich, Spanien, Belgien, Schweden, Finland und Tschechische Republik finden in der Jagdsaison Field Trials für Retriever statt und diese Arbeitsprüfungen werden im Einklang mit den Vorschriften der Fédération Cynologique Internationale (FCI) abgehalten und nach dem Internationalem Reglement für Arbeitsprüfungen im Felde für Hunde der Retriever Rassen gerichtet.

Der Retriever wird für die Arbeit nach dem Schuss selektiert, und um die typischen Qualitäten des Retrievers möglichst gut beurteilen zu können, werden diese Arbeitsprüfungen als Treib- oder Streifjagd auf frei lebendes Feder- und Haarnutzwild abgehalten.
Das Ziel der Prüfungen nach dem Schuss ist, die besten Hunde zu selektieren, welche die natürliche Begabung haben, beschossenes Wild zu finden (=natural game finding ability), gute Nasenarbeit zeigen und mit Initiative arbeiten. Der Retriever ist aufmerksam und ruhig (=steadiness), er soll das Wild gut markieren und sich die Fallstelle über eine längere Zeit merken. Er arbeitet, um seinem Hundeführer zu gefallen (=will to please) und ist leichtführig, aber ohne abhängig von ihm zu sein. Er soll in jedem Bewuchs arbeiten und Wasser unverzüglich, ohne Aufforderung annehmen. Gefundenes Wild soll er schnell, korrekt und weichmäulig (=weiches Maul) zurückbringen und es auch korrekt in die Hand des Hundeführers abgeben.

Diese Prüfungen sind speziell auf die besonderen Fähigkeiten der Retriever zugeschnitten und die Arbeitsqualitäten einzelner Hunde zeigen sich hier sehr deutlich. Jedoch sollte man sich immer vor Augen halten, dass es sich um eine tatsächliche Jagd handelt und keine Situation der anderen gleicht. Suchenglück und Suchenpech liegen sehr oft eng nebeneinander und aufgrunddessen ist eine Aussage über die Fähigkeiten eines Hundes eigentlich nur dann verlässlich, wenn er relativ konstante Leistungen zeigt.

Das Field Trial wird auf dem nationalen und internationalem Niveau mit CAC und CACIT (=Anwartschaft auf den nationalen/internationalen Arbeitschampion-Titel) abgehalten.

Um das CAC verliehen zu bekommen, muss der Retriever mindestens 4 Stück Wild apportiert haben und eine perfekte Leistung von herausragender Qualität gezeigt haben. An einem internationalen Field Trial mit CACIT muss der Retriever mindestens 5 Stück Wild apportiert haben.

Die Preise werden von einer Qualifikation begleitet: Vorzüglich - Sehr Gut - Gut - Genügend. Eine Platzierung mit Qualifikation können nur Hunde erhalten, die keinen Ausscheidungs-Fehler begangen haben.


Die nationalen Field Trials in Italien werden in 5 Klassen aufgeteilt:
- Klasse Attitudinale di caccia (Jugendprüfung für Retriever, es wird kein CAC vergeben)
- Klasse Novice
- Klasse Open
- Klasse Campioni (Siegerklasse)
- Championship

Das internationale Field Trial wird in keine Klassen aufgeteilt.


ENCI (Ente Nazionale della Cinofilia Italiana) kann den Titel Italienischer Arbeitschampion (=Campione Italiano di lavoro, oft als It.FTCh abgekürzt) an einen Retriever verleihen, der die folgende Qualifikation in Italien erworben hat:
  • Nr. 3 CAC (für Rüden) von denen nicht mehr als 1 CAC in der Klasse Novice
  • Nr. 2 CAC (für Hündinnen) von denen nicht mehr als 1 CAC in der Klasse Novice
  • Wasserzertifikat
  • mindestens die Qualifikation "Sehr Gut" an einer Ausstellung in Italien (Raduno oder Speciale Labrador)
Offizielle Liste der Retrievers, die den Italienischen Arbeitschampion Titel erreicht haben:
ENCI Campioni
(Titolo conseguito = Campione Italiano di lavoro)


Der Titel Internationaler Arbeitschampion Field Trial (=ChIT(ft), oft als Int.FTCh abgekürzt), wird an einen Retriever verliehen, der laut dem aktuellen FCI-Reglement folgende Voraussetzungen erfüllt hat:
  • in einem Alter von mehr als 15 Monaten zwei CACIT oder ein CACIT und zwei RCACIT, errungen auf Field Trials, die unter dem Patronat zweier verschiedener Landesverbände und unter verschiedenen Richtern durchgeführt wurden
  • in einem Alter von mehr als 15 Monaten auf einer Internationalen unter der Schirmherrschaft der FCI abgehaltenen Ausstellung, unabhängig von der Zahl der ausgestellten Hunde, zumindest das Prädikat "sehr gut" oder in Ländern, die diese Bewertung nicht kennen, mindestens einen zweiten Preis haben in der offenen, Zwischen- oder Arbeitsklasse erhalten haben
Tanja Grygar, November 2011
Keine Kommentare zu Field Trials in Italien Kommentare sind willkommen


Name (Pflichtfeld)

Website Name

Website Adresse (URL)

Bestätigung
Diese Website benutzt Cookies. Wenn es für dich OK ist, setze das Navigieren fort.
Für weitere Informationen: Impressum